Diese Meldung schließen
Warnung!
Sie benutzen einen veralteten Browser
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für ein besseres Surferlebnis auf diesen Seiten.
Holen Sie sich Firefox 3.5
Holen Sie sich Internet Explorer 8
Holen Sie sich Safari 4
Holen Sie sich Google Chrome


Wenn Sie dies lesen, dann surfen Sie mit dem Internet Explorer Version 6, einem veralteten (aus dem Jahre 2001) Browser, welcher nicht die vom W3C (World Wide Web Consortium) verabschiedeten Webstandards, auf welchen das Design dieser Seite beruht, unterstützt.
Darüber hinaus ist diese Browser-Version anfällig für Angriffe aus dem Internet und mit seinen zahlreichen Sicherheitslücken ein Risiko beim Surfen.

Ryan Servatius, Senior Product Manager für den Internet Explorer:

"Das Beste, was Anwender tun können, um das Web voranzubringen, ist, Nutzer vom IE 6 abzubringen. Mit unserem Aufruf wollen wir erreichen, dass die Anwender verstehen, wie sie sich vor Betrugsversuchen schützen können. Wir wollen zeigen, dass der Internet Explorer 8 mehr Kontrolle über private Daten ermöglicht."

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser auf die aktuellste Version zu aktualisieren oder auf standardkonforme Alternativen wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera umzusteigen.

Diese Meldung schließen
Warnung!
Sie benutzen einen veralteten Browser
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für ein besseres Surferlebnis auf diesen Seiten.
Holen Sie sich Firefox 3.5
Holen Sie sich Internet Explorer 8
Holen Sie sich Safari 4
Holen Sie sich Google Chrome


Wenn Sie dies lesen, dann surfen Sie mit dem Internet Explorer Version 7, einem veralteten Browser, welcher nicht die vom W3C (World Wide Web Consortium) verabschiedeten Webstandards, auf welchen das Design dieser Seite beruht, unterstützt.
Darüber hinaus ist diese Browser-Version anfällig für Angriffe aus dem Internet und mit seinen zahlreichen Sicherheitslücken ein Risiko beim Surfen.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser auf die aktuellste Version zu aktualisieren oder auf standardkonforme Alternativen wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera umzusteigen.

Logo des Landesverbands Gartenbau Rheinland-Pfalz e.V.


Spezielle Information gesucht?

 

Mitglied in der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Logo der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz


 

Gärtner. Der Zukunft gewachsen.


Eine Initiative des Landesverbands Gartenbau Rheinland-Pfalz e.V.

Balkonpflanze des Jahres 2017: Zauberduft Balkonpflanze des Jahres 2017: Zauberduft


 

Qualität aus Ihrer Gärtnerei

www.Ihre-Gaertnerei.de


 



BLUMENHALLENSCHAUEN AM 18.4. ERöFFNET

Mittwoch, 22. April 2015
v.l.n.r. Matthias Schmauder, Magdalena Rehm, Ulrike Höfken, Hans-Dieter Schlimmer und Volker Schmitt v.l.n.r. Matthias Schmauder, Magdalena Rehm, Ulrike Höfken, Hans-Dieter Schlimmer und Volker Schmitt

Zu den Hauptattraktionen einer Gartenschau gehören traditionell die Hallenschauen. Insgesamt 18 farbenprächtige Ausstellungen in der Blumenhalle liefern den Besuchern der Landesgartenschau Landau Anregungen und Gestaltungstipps, die neue Impulse für den heimischen Garten oder die Wohnung geben.

Die Ausstellungsthemen sind bunt gemischt und werden in einem 10 bis 17 tägigen Wechsel präsentiert. Sie reichen von der Vielfalt der mediterranen Pflanzenwelt über aromatische Gemüsegärten und kunstvolle Formgehölze bis hin zu einer Hommage an den legendären Landauer Blumenkorso. Ihrer Rolle als Besuchermagnet wurden die Hallenschauen in Landau bereits zur Eröffnung gerecht, die Besucher drängten sich in die ehemalige Panzerhalle um die erste Hallenschau zu bewundern. „Durch den Wechsel der Pflanzen wird der Besuch der Landesgartenschau immer wieder zu einem neuen Erlebnis“, so Geschäftsführer Matthias Schmauder, der für Mehrfachbesuche wirbt: „Im Wandel der Jahreszeiten gibt es immer wieder Neues und Spannendes in den Gärten zu entdecken“. 

Die fulminante Eröffnungsveranstaltung wurde dann durch die offizielle Eröffnung der beiden Blumenhallenschauen  „Auf die Plätze, fertig, los – Startschuss zu 185 Tagen Blumenmarathon“ und den „Eröffnungsball mit südpfälzischer Lebensfreude und blumigen Träumen“ eröffnet. Sowohl Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer, wie auch Ministerin Ulrike Höfken, lobten die tolle Qualität der beiden Blumenhallenschauen. Ulrike Höfken wies dann nochmal auf die Tage der Ausbildung hin, die im Rahmen der Landesgartenschau im Juli stattfinden.

Mit einem kleinen Schlenker zu den Hallenschauen der Landesgartenschauen Bingen 2008 und Koblenz 2011 charakterisierte Präsident Volker Schmitt die beiden Hallenschaubereiche und erläuterte, dass Blumenhallenschauen von zwei Komponenten leben. Einmal von den ausgezeichneten Blumen und Pflanzen, die die Gärtner in ihren Betrieben heran gezogen haben und der LGS zur Verfügung gestellt haben und natürlich auch von dem kunstvollen Arrangement dieser Gartenbauprodukte. Er stellte die beteiligten Firmen vor, die erfahrenen Hallengestalter Hans-Werner Roth und Marlies Holliet-Franken. Die Firma Blumen Gaab aus Landau hat die eigenen Produkte kunstvoll in Szene gesetzt. Bäume kamen von der Baumschule Wühl aus Römerberg, die Gärtnerei Gerlach aus Landau zeigte blühende Topfpflanzen und Bernd Weilbrenner aus Freinsheim mit seiner Spezialkultur Karnivoren, die er schon auf vielen Bundes- und Landesgartenschauen präsentiert hatte.

 

                                                                                                                                                                  ri