SCHäDEN DURCH MANGELHAFTES SUBSTRAT

Dienstag, 25. März 2014

Die Pflanzen wachsen nicht oder zeigen Schäden. Hier fragt sich der Gärtner: „Ist das Substrat an den Problemen schuld?“ Die Frage, ob der Substratverkäufer für den Schaden haftet oder nicht, liegt zum großen Teil auch an der Frage, was ist beweisbar?

 

Deshalb hat der Zentralverband Gartenbau zusammen mit dem Industrieverband Garten e. V. (IVG) eine Checkliste „Substratbestellung und Vorgehensweise im Schadensfall“ aufgelegt.

Der Teil „Checkliste Substratbestellung“ besteht aus den Fragen „Kultur/Kulturverfahren“, „Vereinbarte Substratrezeptur“, „Substratbestellung“ (immer schriftlich, Auftragsbestätigung), „Wareneingangskontrolle“ sowie „Betriebliche Maßnahmen“ der Dokumentation und der Kontrolle der Pflanzenentwicklung. Der letzte Punkt zeigt dann auch wie eine Mängelanzeige und die Vorgehensweise im Schadensfall auszusehen hat.

Interessierte erhalten die Checkliste „Substratbestellung und Vorgehensweise im Schadensfall“ per Mail von der Geschäftsstelle des Landesverbandes unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

                                                                                                                                                                  ri